... Musik und Informationen aus Estland, Lettland und Litauen!
eine Radiosendung zu Estland, Lettland und Litauen. Gegründet im Jahr 2000 als Projekt des Vereins INFOBALT, Bremen. Gesendet bei RADIOWESER.TV (Offener Kanal Bremen / Bürgerradio) auf UKW 92,5, im Kabelnetz und per Internet Live-Stream. Redaktion und Konzept: Albert Caspari.
BALTISCHE STUNDE - Liste der bisherigen Sendungen - chronologisch

zurück --- zum Anfang

Sendung Nr. Sendetermin Inhalt Musikstücke Redaktions-mitglieder
Baltische Stunde – N141-256 18. Februar 2020

19 - 21 Uhr

Gesprächsgast

Karl-Heinz Schmid
(Kino CITY46)

Arvo Pärt hat mein Leben verändert!

Über den Weg von Freiburg über Dortmund nach Bremen, über Rübezahl, mit dem Vater ins Kino, Karl May und die Gründung eines Filmclubs. Über nächtliche Diskussionen, berufliche Alternativen, Kommunikation mit dem Publikum, ein sympathischer Berufsberater, ein Studium der Sozialarbeit und Arbeit im Kindergarten. Über einen Filmverleih in Dortmund, die Organisation von Kulturfestivals, und ein wunderbares Angebot aus Bremen.
Über "2001 - Odysee im Weltraum", Nachteulen und Lerchen, Arbeitszeiten und Kinozeiten, vom lebendigen Kino und Filmvermittlung. Über Entstehungsbedingungen von Filmen, das Konzept der Kommunalen Kinos, das gemeinsame Grundverständnis beim "City46", das Kuratieren von Filmen und Schwerpunktthemen im Kino. Über das Zusammenstellen von Kinoprogrammen, das Aussuchen von Filmen und dem Filmland Estland. Über die Estnischen Filmabende im City46, die Zusammenarbeit mit Kristiina Jessen, Hilfe durch die estnische Botschaft und anderer estnischer Institutionen, Wodka und Häppchen und das Entstehen einer Estland-Reihe. Über Kooperationen mit Landeskundigen und Festivals, Tarkowski's "Stalker", nordische und mediterrane Menschen, eine asiatische Ader und die Heirat mit einer Nordfriesin. Über Regenwetter in Litauen und Lettland, die Film- und Medienschule in Tallinn, die Inflation verschiedener Festivals, Digitalisierung im Film und die Notwendigkeit sich international durchzusetzen.
Über Kurzfilme, die Fragwürdigkeit der Oscars, Oscar-Kandidaten, den Film "Mia Madre" und Arvo Pärt und das Kino der Welt. Über die besondere Musik von Arvo Pärt, und die Vielzahl von Filmen die Pärt-Musik verwenden. Von Dokumentationen über Arvo Pärt, einen Notizblock, Pyrotechnik, und das Durcharbeiten von Datenbanken. Über Pärts Wirkung in verschiedenen Kulturkreisen und das Schärfen der Sinne durch Musik im Film. Über die erste Begegnung mit Musik von Arvo Pärt, die Zukunft ohne das Kino City46, das neue Arvo-Pärt-Zentrum in Estland und die Planung einer Reise nach Estland.

Buchvorstellungen

Maruta Grasmane: Handschuhe aus Lettland. (Latvieša cimdi) 178 Fäustlinge zum Nachstricken. "Sēnā klēts", Riga. Mit Fotografien von Jānis Deinats. Lettische Ausgabe 2012, deutsche Ausgabe 2016. Übersetzung ins Deutsche von Cornelie Müller-Gödecke. 438 Seiten.

Ieva Ozoliņa: Lettisch stricken. 50 originelle Strickmuster für Handschuhe und Stulpen. Stiebner Verlag, Grünwald 2019, 128 Seiten.

2279. Fratres - the 12 cellists of the Berlin Philharmonic Orchestra (ARVO PÄRT)

2280. Cantus in memory of Benjamin Britten - Staatsorchester Stuttgart, Dennis Russel Davies (ARVO PÄRT, aus dem Album "Tabula Rasa")

2281. Mozart-Adagio, für Violine, Cello und Piano - Benjamin Hudson Violine / Sebastian Klinger Cello / Jürgen Kruse Piano, (ARVO PÄRT, aus der CD "Spiegel im Spiegel")

2282. Variationen zur Gesundung von Arinuschka - Benjamin Hudson Violine / Sebastian Klinger Cello / Jürgen Kruse Piano, (ARVO PÄRT, aus der CD "Spiegel im Spiegel")

2283. Spiegel im Spiegel - Benjamin Hudson Violine / Sebastian Klinger Cello / Jürgen Kruse Piano, (ARVO PÄRT, aus der CD "Spiegel im Spiegel")

2284. Statuit ei dominus - Latvian Radio Choir / Vox Clamantis / Sinfonietta Riga (ARVO PÄRT, aus dem Album "Adam's Lament")

2285. L'Abbé Agathon - Tui Hirv Sopran, Rainer Vilu Bariton (ARVO PÄRT, aus dem Album "Adam's Lament")

2286. Estonian Lullaby - Estonian Philharmonic Chamber Choir / Tallinn Chamber Orchestra / Dirigent: Tõnu Kaljuste (ARVO PÄRT, aus dem Album "Adam's Lament")

2287. Festina Lente - Bournemouth Sinfonietta / Richard Studt (aus dem Album "The very best of Arvo Pärt")

2288. The Beautitudes (aus dem Album "The very best of Arvo Pärt")

2289. Magnificat - Choir of the Kings College, Cambridge / Stephan Cleobury (aus dem Album "The very best of Arvo Pärt")

Albert Caspari

(Download -Anfrage)

Baltische Stunde – N142-257 17. März 2020

19 - 21 Uhr

Gesprächsgast

Andrus Kõresaar
(Architekt und Grafik-Designer)

Es genügt nicht, wenn man nur einfach eine verrückte Idee hat!

Über Möhren in der Gegenwart und in der EXPO-Vergangenheit, die Entstehung der Idee für den Pavillon der EXPO 2000 in Hannover. Über die Idee des dynamischen Estland, das künstlerische Konzept, die spezielle Situation Estlands im Jahr 2000 und die Widerstände bis zur Realisierung. Über die Tatsache die jüngsten Architekten auf dem gesamten EXPO-Gelände zu sein, einen Architekt als Vater und der Weg von einer verückten Idee bis zum Konzept der Umsetzung. Über 18 geliehende Rechner, sich bewegende Fichten und der unbedingte Wille die Idee umsetzen zu dürfen. Über die Regeln des Bauamts in Hannover, junge Esten mit vielen Fragen, ein begehbarer Glasboden und leichte Schwerigkeiten beim Verständnis deutscher DIN-Normen. Über das Ziel neuer Nutzungen für die Pavillons nach der EXPO, Archiktennachwuchs aus Viljandi, gute Lehrer und Inspiratoren und der Weg zum Grafik-Design. Über die Gründung von KoKo-Architects, die Rezeption des estnischen EXPO-Pavillons in der estnischen Presse und estnische Besucher*innen in Hannover. Über das erste und einzige Mal, dass die drei baltischen Staaten nebeneinander präsentiert haben.
Über die Stadtentwicklung in Tallinn im Vergleich zu Vilnius und Riga, die mittelalterliche Tradition in Tallinn, arme und reiche Jahrhunderte, über den estnischen Denkmalschutz und die Neustadt in Tallinn. Über gute und schlechte Gebäude in Tallinn, strengere Regeln und Grenzen für die Architekten. Über graue und farbige Zeiten, Beschwerden der Nachbarn, unfertige Kolchosen und neue Appartmenthäuser. Über Kalksteinbauten, ergänzte Bauten und neue Materialien, dem Fahle-Haus und eine Revolution im Denkmalschutz durch neue Ideen. Über neue Nutzungen für alte Gebäude, eine kluge Jury, Zeichen der Zeit und Gleichgewicht zwischen leichten und schwereren Materialien. Über Kosten und Einnahmen, viele vergebliche und wenige erfolgreiche Bauvorhaben, ergänzte Etagen und einen schönen Ausblick auf die Stadt Tallinn.
Über die Modernisierung des Turms der "dicken Margarethe", die Erweiterung des Meeresmusseums durch eine alte Kogge, Ausschreibungen und Wettbewerbe, das Wachstum von KoKo-Architects auf 35 Mitarbeiter*innen und eine Tochterfirma für Ausstellungen. Über die neue Tallinner Synagoge, Reisen nach Israel und den Versuch des Einstimmens in andere Kulturen. Über durchsichtige Strukturen, neuere, unsichere Zeiten und die Wirkung eines Gebäudes auf die Leute auf der Straße. Über flexible Architekten, lebendige Prozesse und den Wandel im Laufe des Realisierungsprozesses.
Über Erfolgerlebnisse eines Architekten, Wellen von Gefühlen, das Spielen mit Ideen, Teamwork, und der Prozess der Realisierung. Über Bilder im Kopf, Einladungen nach Tallinn und das sichtbare Ergebnis der Arbeit. Über ein neues Projekt in der deutschen Stadt Plauen und Unterschiede zwischen finnischen und estnischen Auftraggeber*innen.

Buchvorstelllungen:

Irena Veisaitė / Aurimas Švedas: Ein Jahrhundertleben in Litauen. Aus dem Litauischen von Claudia Sinnig. Wallstein Verlag, 2019, 428 Seiten.

2290. Tormilind / Seagull / Seagulls In The Baltic/Balti Mere Kajakad - TUULIKKI BARTOSIK (aus der CD "Storied Sounds")

2291. Time?/Aeg? Nybrokajen, Stockholm - TUULIKKI BARTOSIK (aus der CD "Storied Sounds")

2292. Zeltini Secrets/Zeltini Saladused - TUULIKKI BARTOSIK (aus der CD "Storied Sounds")

2293. Orsa - TUULIKKI BARTOSIK (aus der CD "Storied Sounds")

2294. To Hannah & Ben - TUULIKKI BARTOSIK (aus der CD "Storied Sounds")

2295. Karins Brudpolska - TUULIKKI BARTOSIK (aus der CD "Storied Sounds")

2296. Nutvad Niidud / Crying Meadows - TUULIKKI BARTOSIK (aus der CD "Tempest in a teapot")

2297. In Luce Amor - TUULIKKI BARTOSIK (aus der CD "Tempest in a teapot")

2298. I Laehme Uele Mere / Over The Sea - TUULIKKI BARTOSIK (aus der CD "Tempest in a teapot")

2299. Josefini Haellilaul / Josefins Lullaby - TUULIKKI BARTOSIK (aus der CD "Tempest in a teapot")

2300. Torm Veeklaasis / Tempest In A Teapot (Arr Bartosik & Knutsson) - TUULIKKI BARTOSIK (aus der CD "Tempest in a teapot")

2301. Rouge Valss / Rouge Waltz - TUULIKKI BARTOSIK (aus der CD "Tempest in a teapot")

Albert Caspari

(Download -Anfrage)

Baltische Stunde – N143-258 14. April 2020

19.00 – 21.00 Uhr

Der lettische Schriftsteller
Jēkabs Eduards Liekna
alias
Edvarts Virza
und sein Werk
"Straumēni"

Ausführliche Buchvorstellung

Edvarts Virza: Straumēni. Aus dem Lettischen von Berthold Forssman. Guggolz Verlag Berlin 2020, 334 Seiten.

2302. Dance and enjoy - CinAnomo (Laura Budreckytė / Vytis Nivinskas, aus dem Album "Jazz from Luthuania" 2017)

2303. O, Griežle, Griežlele... - Andrej Polevikov (aus dem Album "Jazz from Lithuania 2018")

2304. H.O.M.E. - Domas Aleksa (aus dem Album "Jazz from Lithuania 2018")

2305. Altar Of Credence - Brave Noises (Arminas Bižys, Domas Snarskis, Ernest Germanovič, Kazimieras Jušinskas, Mantvydas Pranulis, Mindaugas Stumbras, aus dem Album "Jazz from Lithuania 2018")

2306. VLADIMIR TARASOV and BALTIC ART ORCHESTRA live at Jazz Baltica Festival 1994 (Alto Saxophone – Vytautas Labutis, Baritone Saxophone – Helmut Aniko, Bassoon – Šarūnas Kačionas, Double Bass – Ivars Galenieks, Drums, Conductor – Vladimir Tarasov, Drums, Percussion – Maris Briežkalns, English Horn – Juozas Rimas, French Horn – Zigmantas Augaitis, Guitar – Mart Soo, Oboe – Normund Šnė, Piano – Tonu Naissoo, Tenor Saxophone – Aretas Markevičius, Trombone – Eduard Akulin, Trumpet – Valerijus Ramoška, Violin – Uldis Viesturs Sprūdžs)

Albert Caspari

(Download -Anfrage)

zurück --- weiter